Home ·  Email ·  RSS

GP Bahrain: Lewis Hamilton Vierter

GP Bahrain: Lewis Hamilton Vierter
Click to enlarge

Vodafone McLaren Mercedes Fahrer Lewis Hamilton belegte beim Grand Prix von Bahrain den vierten Platz. Nach 57 Runden (308,238 km) fuhr er 22 Sekunden hinter Sieger Jenson Button im Brawn Mercedes ins Ziel, der im vierten Saisonrennen seinen dritten Erfolg erzielte. Für Mercedes-Benz war es der 70. Sieg seit 1954. Heikki Kovalainen im Vodafone McLaren Mercedes wurde Zwölfter. Nach vier von 17 Läufen zur Formel-1-Weltmeisterschaft 2009 führt Button in der Fahrerwertung mit 31 Punkten vor seinem Teamkollegen Rubens Barrichello mit 19 Zählern. Lewis ist Siebter mit neun Punkten.

Der Start: Lewis und Heikki nahmen das Rennen von den Plätzen fünf und elf auf. Lewis begann mit der weicheren Reifenmischung (option), Heikki startete mit dem härteren Reifen (prime). Lewis überholte zwei Autos und bog als Dritter hinter den Toyota von Timo Glock und Jarno Trulli in die erste Kurve. Heikki fiel auf Platz 17 zurück. Eingangs der zweiten Runde wurde Lewis von WM-Spitzenreiter Jenson Button überholt und war Vierter.
Das Rennen, Runde 12: Nach den Boxenstopps von Glock und Trulli fuhr Lewis an zweiter Position hinter Button. Heikki legte seinen ersten Routinehalt ein (8,1 Sekunden), wechselte auf die weicheren Reifen und fiel auf Platz 17 zurück.
Runde 15: Lewis kam als Zweiter an die Box, ließ erneut die weicheren Reifen montieren und fuhr nach 7,6 Sekunden als Siebter wieder auf die Strecke.
Runde 23: Nach den jeweils ersten Boxenstopps aller Fahrer war Lewis Vierter, 9,7 Sekunden hinter Spitzenreiter Button. Heikki fuhr an 15. Position.
Runde 37: Lewis kam wie Button und Trulli zum zweiten Boxenstopp herein. Lewis wechselte auf die härteren Reifen und fuhr nach 8,0 Sekunden wieder auf die Strecke. Heikki legte seinen zweiten Routinehalt einen Umlauf später ein (8,2 Sekunden) und blieb beim weicheren Reifen.
Runde 39: Lewis war Sechster, Heikki fuhr an 16. Stelle.
Runde 48: Nach den Boxenstopps von Kimi Räikkönen (Ferrari) in Runde 44 sowie Rubens Barrichello (Brawn Mercedes) in Runde 47 verbesserte sich Lewis auf Platz vier. Heikki war Zwölfter.
Ziel (Runde 57): Lewis wurde Vierter, das bislang beste Saisonergebnis für Vodafone McLaren Mercedes. Heikki wurde Zwölfter. Button holte seinen dritten Saisonsieg. Mit Barrichello auf Platz fünf kamen drei Autos mit dem Mercedes-Benz Formel-1-Motor FO 108W unter den Top Fünf ins Ziel.
 
Stimmen zum Rennen
Lewis Hamilton
„Mein Start war gut, doch leider konnte ich den dritten Platz nicht halten. Jenson war in den Kurven einfach schneller. Doch ich freue mich über den vierten Platz. Es war schwer, an den anderen dran zu bleiben, denn die Toyota, Red Bull und Brawn Mercedes waren besonders in den Hochgeschwindigkeitskurven deutlich schneller. Unser Team machte heute einen ermutigenden Schritt und wir müssen weiter am Auto arbeiten. Noch kämpfen wir nicht um die Spitze, wir sammeln Punkte. In Barcelona wird der Abstand wieder größer, denn dort braucht man viel Abtrieb. Da wird es schwer werden, wieder unter die ersten Fünf zu kommen.“
 
Heikki Kovalainen
„Ich startete schlecht. Die härteren Reifen waren die falsche Wahl, denn sie hatten nicht genug Grip und bauten rasch ab. Zudem vibrierten sie ohne ersichtlichen Grund. Nach meinem ersten Boxenstopp lief es besser, aber es war bereits zu spät, um nach vorne zu kommen. Mein Speed war nicht besonders gut. Wir werden den Grund dafür analysieren und hart arbeiten, um uns zum nächsten Rennen in Barcelona zu steigern.“
 
Martin Whitmarsh
„Lewis fuhr ein tolles Rennen, machte keine Fehler und attackierte immer wieder. Uns fehlte der Speed, um mit den Toyota, Brawn Mercedes und Red Bull mitzuhalten, deshalb ist der vierte Platz ein gutes Ergebnis und es ist erfreulich, dass wir den anderen allmählich näher kommen. Ein Podiumsplatz lag in Reichweite, aber wir verpassten ihn knapp. Heikki startete mit viel Benzin an Bord und wir gingen das Risiko ein, ihn mit der härteren Reifenmischung ins Rennen gehen zu lassen. Doch wir mussten ihn früher als geplant an die Box rufen und er verlor zuviel Zeit zwischen den Autos mit ähnlicher Strategie. Schade. Auch wenn uns die Streckencharakteristik heute etwas entgegen kam, ist ein deutlicher Fortschritt über die letzten Wochen festzustellen. Unsere Wettbewerber bleiben nicht stehen, aber wir werden uns weiter steigern bis wir dort sind, wo wir hin wollen – an der Spitze.“
 
Norbert Haug
„Das war hier in Bahrain ein Schritt nach vorne. Das Streckenlayout bei einem der Heimrennen von Vodafone McLaren Mercedes und Lewis‘ fahrerisches Können trugen ebenso zu diesem Ergebnis bei wie unser KERS Hybrid, das hier für rund eine halbe Sekunde pro Runde gut ist. Heikkis Rennen – er war als Elfter hoffnungsvoll gestartet - war im Verkehrsstau der ersten Runde, aus der er als 17. zurückkam, praktisch gelaufen. Jeder im Team ist sich bewusst, dass wir den MP4-24 weiter dramatisch verbessern müssen, um an die Spitze des Feldes zurückzukehren. Glückwunsch an Brawn GP zum dritten Sieg im vierten Rennen ‚powered by Mercedes-Benz‘. Wieder halfen unsere Motorenkollegen mit, dass der Kunde König ist und dies ist ein sehr gutes Gefühl für jeden bei Mercedes-Benz HighPerformanceEngines in Brixworth genauso wie in Stuttgart. Gut gemacht!“


27 April 2009
  Printer version
Send to a friend  Send email


Copyright © Nexus Web Services